Neuigkeiten vom Golfclub Westerwinkel e.V.

25.09.2018 - 21:57

Clubmannschaft im Umbruch

Ein Abstieg, ein Klassenerhalt

Soll Captain der DGL-Mannschaft werden: Alwin Wever

Perspektivspieler Henning Off

Im letzten Jahr feierte die Clubmannschaft des Golfclubs Wasserschloss Westerwinkel den Aufstieg in die Landesliga Herren der Deutschen Golf Liga; in dieser Saison war dann der Abstieg aber nicht zu verhindern: Zu starke Gegner mit deutlich besseren Handicaps.

Daher wurde die Saison schnell zum Umbruch genutzt: Neben einigen etablierten Spielern setzte der „Non-Playing-Captain“ Benedikt Striepens schon frühzeitig jüngere Spieler ein, um einen Generationswechsel anzustoßen.

Dass Debütanten in der DGL erst einmal Erfahrungen sammeln müssen, war abzusehen, zumal ihre Handicaps hinter den Konkurrenten der gesamten Liga zurück blieben. Nicht jede Runde lief so, wie von den Spielern gewünscht.

Dennoch setzten die Rookies immer mal wieder Ausrufungszeichen, wie die 82er Runde von Beppo Löcke beim Heimspiel, die 86 von Heiko Stawski in Peckeloh oder die 87 von Henning Off in Stahlberg.

Stärkster Spieler war mit deutlichem Abstand Clubmeister Peter Kaczor, der bei seinen DGL-Einsätzen auf einen Rundenschnitt von 79,7 Schlägen kam. Einen Achtungserfolg gab es beim GLC Nordkirchen, wo das Team Tagesvierter wurde – vor einer komplett mit einstelligem Handicap angetretenen Mannschaft aus Peckeloh.

In Nordkirchen gelang der Clubmannschaft dann auch beim Willy-Schniewind-Mannschaftspreis, bei dem Damen und Herren gemeinsam spielen, der Klassenerhalt in der 4. Liga. Nach den Einzeln lag das Team dabei noch auf einem Abstiegsplatz.

Als es im direkten Vergleich im Lochspiel dann gegen den GC Münster-Tinnen um den Klassenerhalt zu einem Gleichstand kam, übernahm Anja Dornheim im Stechen die Verantwortung und gewann am 4. Extraloch den entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt.

In der kommenden Saison wird Alwin Wever für Benedikt Striepens, der sich von dieser Aufgabe zurückzieht, als spielender Captain der Clubmannschaft fungieren. Er beabsichtigt den Kurs der allmählichen Verjüngung fortzuführen. Erfreulich dabei ist, dass trotz Abstieg sich mehrere echte Verstärkungen von außen angekündigt haben. Damit wird der erneute Aufstieg aus der NRW-Gruppenliga in die Landesliga ein ernsthaftes, machbares Ziel.

Für die Clubmannschaft kamen 2018 zum Einsatz: Peter Kaczor, Beppo Löcke, Dr. Armin Schulz, Alwin Wever, Wolfgang Frontzek, Timm Kober, Burkhard Hessing, Bodo Schiller-Strothteicher, Heiko Stawski, Markus Hohefeld, Henning Off, Hartmut Schulz, Peter Münsterkötter, Marcus Heitmann, Dennis Närdemann sowie beim Schniewind-Mannschaftspreis Anja Dornheim.