Neuigkeiten vom Golfclub Westerwinkel e.V.

04.09.2012 - 18:52

Spannende Clubmeisterschaften 2012

Dramatische Duelle unter guten Bedingungen

Valerian Hamar verteidigte am Wochenende in einem spannenden Duell mit Thomas Neumann seinen Clubmeistertitel bei den Herren, während sich Anja Noack bei den Damen knapp gegen die Vorjahressiegerin Nora Hirsch durchsetzte. Neuer Clubmeister bei den Senioren wurde Walter Hahn; bei den Seniorinnen verteidigte Roswitha Heuser ihren Titel. Ebenso gelang Maximilian Fichtner in der Jugendkonkurrenz eine deutliche Titelverteidigung. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich insgesamt 75 Golffreunde an den diesjährigen Clubmeisterschaften des Golfclubs Wasserschloss Westerwinkel beteiligt.

Das Foto zeigt den Präsidenten Benedikt Striepens (rechts), der Valerian Hamar gratuliert. Dazu von links: Christian Neumann, Thomas Neumann und Thomas Waldmann.

Bei den Herren hatten sich die Clubmeisterschaften dramatisch entwickelt. Dank einer 72 sah Thomas Neumann nach der 1. Runde wie ein sicherer Sieger aus, da Valerian Hamar „nur“ eine 79er-Runde spielte. Am zweiten Tag drehte sich das Blatt. Jetzt war Valerian Hamar mit einer 72 erfolgreich und Thomas Neumann scorte eine 78. In der dritten Runde legte Valerian Hamar dann eine 71 nach und wurde verdient Clubmeister.

Bei den Damen hatte Anja Noach mit einer glänzenden 85 zum Auftakt den Grundstein für den Titel gelegt. Nora Hirsch, die am ersten Tag eine 93 spielte, konnte Anja Noack am zweiten Tag nochmal mit einer 92 unter Druck setzen, aber die 97 von Anja Noack reichten dann doch mit drei Schlägen Vorsprung zur Clubmeisterschaft der Damen.

Klarer waren die Angelegenheiten bei den Senioren und Seniorinnen. Walter Hahn ließ sich seinen Titel nach einer 77er-Auftaktrunde nicht mehr nehmen, auch wenn Heinrich Aistermann mit einer 81 die beste Runde des zweiten Tages spielte. Noch dominanter war die Vorstellung von Roswitha Heuser, die nach einer 85 am zweiten Tag das restliche Feld der Seniorinnen deutlich hinter sich ließ.

Auch bei der Jugend war die Clubmeisterschaft eine einseitige Angelegenheit: Mit einer 83 und einer 81 ließ Maximilian Fichtner der Konkurrenz keine Chance.