Neuigkeiten vom Golfclub Westerwinkel e.V.

30.09.2019 - 16:58

AK 65 des Golfclub Wasserschloss Westerwinkel mit achtbaren Ergebnis bei DMM

Achter Rang beim bundesweiten Saisonfinale

(Von links oben) Kapitän Axel Heuser, Heinrich Aistermann, Peter Münsterkötter, Dr. Armin Schulz, (unten) Peter Kaczor und Norbert Tschöpe.

Nach der schon sensationellen Vizemeisterschaft in der 1. NRW-Liga als Aufsteiger hat die AK 65 des Golfclubs Wasserschloss Westerwinkel ihren ersten Auftritt bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft erfolgreich absolviert. Das Team aus Westerwinkel beendete das Finale auf einem äußerst achtbaren achten Rang.

Für das Deutschlandfinale hatten sich 15 Mannschaften aus den DGV-Landesverbänden qualifiziert. Austragungsort für Altersklasse 65 war der Golfplatz des Golfclubs Stahlberg im Lippetal. Das Greenkeepingteam dort hatte die Grüns auf eine Rollgeschwindigkeit von 8,5 „Stimpmeter“ getrimmt. Zusammen mit den „schwierigen“ Fahnenpositionen bescherten die harten und pfeilschnellen Grüns den Spielern zahlreiche unangenehme Putts.

Nach den Ergebnissen im Klassischen Vierer am Samstag belegten die Münsterländer mit +29 Schlägen über Par den siebten Rang. Im Einzelzählspiel am darauffolgenden Tag büßten sie zwar bei +78 Schlägen über Par einen Platz ein, konnten aber einen bemerkenswerten Achtungserfolg verbuchen. Peter Kaczor (82) und Dr. Armin Schulz (86) scorten am besten. Mit dieser Platzierung hatten die Senioren aus Westerwinkel ihr gestecktes Ziel, sich ins Mittelfeld der Abschlusstabelle einzureihen, erreicht.

Für die AK 65 des Golfclubs Westerwinkel spielten Peter Kaczor, Axel Heuser, Peter Münsterkötter, Heinrich Aistermann, Norbert Tschöpe und Dr. Armin Schulz. Ihren Titel verteidigen konnten die Senioren vom GLC Berlin-Wannsee. Die Entscheidung fiel quasi im letzten Flight an den Spielbahnen 17 und 18, denn bis dahin lag Bad Ems in Front. Auf dem 3. Platz landete der NRW-Meister, der Krefelder GC.

Für die heimischen Golffreunde war die Teilnahme an der Endrunde ein beeindruckendes Erlebnis. „Es hat Spaß gemacht, dabei zu sein“, urteilten die Spieler um Kapitän Axel Heuser. Der Deutsche Golfverband hatte das Ereignis perfekt organisiert. Ein Live-Scoring hatte jedes gespielte Ergebnis von jeder Bahn sofort auf ein Leaderboard gebracht. Zusätzlich konnten die Golffreunde zu Hause so das spannende Finale ebenfalls live online verfolgen.